Dienstag, 20. März 2018

1000 Fragen an dich selbst - Nummer #2


  Weiter geht es mit dem zweiten Teil meines Selbstexperimentes!

Mittlerweile habe ich das Büchlein mit den 1000 Fragen auch zu Hause und kann es in den Händen halten: Gleich ein ganz anderes Gefühl, soooo viele spannende und unbeantwortete Fragen vor mir zu haben!
Also weiter geht es und ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!
Eure Nadine


1000 Fragen an dich selbst – #2


21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?
Am liebsten würde ich sagen: "Ja, total", aber das wäre gelogen. Meistens stimmt wohl auch nicht ganz. Vielleicht eher: "öfter, als früher". Ich versuche eigentlich immer so zu sein, wie ich bin. Schließlich bin ich nun mal ich! Wisst ihr, da wäre ich gern wie Luna Lovegood aus der Harry Potter Reihe: Ihr ist es wirklich total egal, wie andere von ihr denken. Sie ist einfach nur sie selbst, ist immer freundlich und hilfsbereit, aber nie verstellt sie sich.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Den Abend, wenn die Sonne untergeht und der Himmel sich bunt färbt.


23. Kannst du gut kochen?

Ja, doch. Ich denke, schon ziemlich gut. Ich bin auch ein wenig stolz darauf, dass mir Rezepte eigentlich immer auf Anhieb gelingen.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Herbst. Wenn die Blätter fallen, hat das etwas Melancholisches. Man weiß, dass der Winter kommt. Die Zeit, in der die Natur erstarrt. Aber man weiß auch, dass es danach wieder Leben geben wird und der Kreis sich schließt.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Ich kann manchmal echt faul sein, aber dass ich wirklich so gar nichts gemacht habe, daran kann ich mich nicht erinnern.

26. Warst du ein glückliches Kind?

Ging so. Ich wurde leider in der Schule fast immer gehänselt, aber vorher war ich glaube schon glücklich. Bestimmt auch, wenn meine Mobber nicht da waren, denn ich habe auch gute Kindheitserinnerungen an die Schulzeit.

27. Kaufst du oft Blumen?

Nein, dazu fehlt mir gerade noch das Geld. Denn eigentlich liebe ich Blumen und hätte sie gern häufiger um mich herum. Allerdings tun mir Schnittblumen leid, weil sie doch so schnell zum Tode verurteilt sind.

28. Welchen Traum hast du?

Ich würde gern eine Weltreise machen. Einfach unterwegs sein, ohne über Geld nachdenken zu müssen. Vielleicht dort zu arbeiten, wo ich gerade bin. Ob das geht, weiß ich wirklich nicht. Aber vielleicht kommt da irgendwann noch die zündende Idee.

29. In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Wenn ich das Haus meiner Eltern und die Wohngemeinschaften mitzähle sind es sieben Wohnungen.

30. Welches Laster hast du?

Richtige Laster habe ich keine. Man könnte höchstens dazu zählen, dass ich Unmengen von Kakao trinken kann, wenn es mir psychisch schlecht geht.
Aber ansonsten - nein. Ich habe noch nie geraucht und Alkohol trinke ich nur selten und in geringen Mengen, da ich ihn nicht gut vertrage.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Da ich viel lese, auch mal quer Beet, wenn ich etwas nachschauen möchte, musste ich eben erst einmal überlegen. Das letzte Buch, was ich komplett gelesen habe, war "Der Alchimist" von Paulo Coelho, ein wirklich empfehlenswertes kleines Büchlein voller Weisheiten.
Im Moment lese ich übrigens "Der kleine Hobbit" von Tolkien. Nachdem ich vor kurzem noch einmal die Verfilmung gesehen hatte, habe ich Lust bekommen, das Buch nach so vielen Jahren ein weiteres Mal zu lesen.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Ich würde sagen aus Bequemlichkeit. Ich mag mich eher mit langen, als mit kurzen Haaren, also trage ich meine Haare zwischen schulterlang und bis zur Brust. Mit Seitenscheitel und seit einer Weile ohne Pony. Ich muss meine Haare damit nicht wirklich stylen und kann sie auch an der Luft trocknen lassen, wenn ich die Zeit habe.
Anscheinend bin ich eh zu doof für "Styling". Ich hab das nie richtig hinbekommen und außerdem vertrage ich Haarspray und Co auf Dauer nicht so gut. Also werden meine Frisuren wohl immer einfach eher praktisch sein als modisch.
aktuelle Frisur bei Wind

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?
Ja. Nicht so sehr wie andere, da ich es auch mal einen halben Tag lang liegen lassen kann. Aber ja, ich brauche es.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Nicht viel. Mit BAföG kann man ja auch keine großen Sprünge machen. Gut, dass sich das bald ändert, da ich ja demnächst wieder arbeiten gehe.

35. In welchen Laden gehst du gern?

Ehrlich? Puh... Thalia fällt mir spontan ein, weil ich Bücher liebe. In Braunschweig mag ich das Bärenland mit den leckeren Fruchtgummis... Ansonsten? Keine Ahnung :-D
Ich bin echt nicht so der Shopping-Typ^^

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Alkoholisch am ehesten einen (fruchtigen) Rotwein oder zum Teilen auch mal ein Hefe-Weizen. Aber wie ich schon sagte, trinke ich kaum Alkohol. Also wäre ein Orangensaft oder ein KiBa wahrscheinlicher.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Ja. Meistens.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

DAS ist wirklich eine gute Frage. Und ich habe tatsächlich schon öfter drüber nachgedacht!
Ideen habe ich viele, aber es ist nichts dabei, an das ich bisher wirklich glauben kann. Zum Beispiel könnte ich mir vorstellen, als Schriftstellerin zu arbeiten. Allerdings habe ich außer diesem Blog und ein paar Kurzgeschichten noch nicht wirklich viel geschrieben.
Dann dachte ich an etwas mit Meditation, autogenes Training oder so. Ich habe da mal einen Kurs gemacht und habe damals viel Lob für meine angenehme Stimme bekommen... vielleicht könnte ich CDs aufnehmen? Oder Hörbücher sprechen? Podcasts machen? Keine Ahnung.
Auch im pädagogischen und musikalischen Bereich wäre etwas denkbar. Aber das ist noch vager, als meine anderen Ideen.

39. Willst du immer gewinnen?

Nein. Ich muss auch immer über Leute lächeln, die das wollen. Wenn überhaupt, will ich nicht unbedingt die Schlechteste sein. Das mag mein Ego dann doch nicht so gern.

40. Gehst du in die Kirche?

Selten. Und damit meine ich nicht, dass ich einer dieser Feiertags-Kirchengänger bin.
Nein, ich gehe in eine Kirche, wenn ich mich hingezogen fühle. Manchmal nur wegen der Ruhe. Ich bin nicht religiös erzogen wurden, habe aber trotzdem irgendeine "Verbindung" nach oben.
Ach ja, und ich gehe jetzt wieder einmal die Woche zum Gospelchor. Das ist auch in einer Kirche ;-)

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Ich finde es toll wenn jemand die Fragen macht.

    AntwortenLöschen