Montag, 6. Februar 2017

Von Selbstliebe, Zukunftsplanung und lieben Freunden

Danke!

In der letzten Zeit ist einiges bei mir passiert… dabei stelle ich rückblickend immer wieder fest, dass so vieles so wunderbar in einander greift – fast wie unsichtbare Zahnrädchen.
Seit einem halben Jahr gehe ich ja regelmäßig zur Psychotherapie. Eines der größeren Themen dort ist, mein Selbstbewusstsein zu verbessern. Nun habe ich ja zu Weihnachten diesen Selbstliebe-Online-Kurs mit Eva Nitschinger gewonnen. Wie wunderbar diese beiden Themen zusammen passen: Selbstbewusstsein und Selbstliebe. Eigentlich untrennbar!

Nach vier Terminen mit Eva merke ich langsam, wie sich bei mir etwas tut. Wir arbeiten bei dem Kurs viel mit The Work. Auf der deutschen Internetseite findet man folgende Einleitung dazu: „The Work of Byron Katie ist ein Weg, jene Gedanken zu identifizieren und zu hinterfragen, die alles Leiden in der Welt verursachen. Es ist ein Weg, der zum inneren Frieden und zum Frieden mit der Welt führt. Jeder mit einem offenen Geist kann The Work machen.“ (Quelle und mehr Infos dazu: http://thework.com/sites/thework/deutsch/)
Meine Gedanken zu überprüfen, führte dazu, dass ich freundlicher mit mir umgehe. Verurteilende Gedanken wurden weniger häufig und weniger schlimm. 



Was diesem Prozess in mir auch einen Schub gegeben hat, war mein Zukunftsfest. Hinter diesem Fest verbirgt sich das Konzept der „persönlichen Zukunftsplanung“. Dabei versucht man zusammen mit der Hauptperson, die Hilfe braucht und etwas verändern will, eine schöne und lebenswerte Zukunft zu gestalten. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, könnt ihr unter der Seite des Netzwerks für Persönliche Zukunftsplanung e.V. weiterlesen.


Mit meinen ganzen Problemen und Sorgen war so ein Fest eine gute Idee.

Ich durfte erfahren, dass ich wundervolle, hilfsbereite und kreative Freunde habe. Und ich durfte erleben, wie es sich anfühlt, geliebt und verstanden zu werden. Jeder hat mir auf irgendeiner Weise Hilfe, Rat und Unterstützung angeboten und ich habe das Gefühl, dass sich daraus noch viel entwickeln wird!

Eine tolle Erfahrung, die mich immer noch emotional sehr bewegt, wenn ich daran denke!
Ich möchte hier noch einmal Allen danken, die an diesem Tag dabei waren!

Ein weiteres schönes Erlebnis war, dass ich endlich etwas Wichtiges für die Uni geschafft habe. Trotz meiner Konzentrationsprobleme konnte ich letzte Woche eine Hausarbeit fertigstellen und damit eine weitere Modulleistung abschließen. Seit dem hle ich mich um einiges erleichtert.

Ich würde tatsächlich behaupten, dass ich seit sehr langer Zeit mal wieder einigermaßen entspannt und ausgeglichen bin - sogar ziemlich glücklich - auch weil ich mich schon so sehr auf meine Reise freue! 


Herzliche Grüße, Nadine




Foto Copyright: jeronimoooooooo Efígie via photopin (license)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen